Grüne rufen zur Teilnahme an Anti-Atom-Montagsspaziergängen auf

„Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, gemeinsam mit uns an diesen Protestzügen teilzunehmen. Die Bundesregierung hat beschlossen, den Atomkonsens aufzukündigen und macht damit Politik gegen die Mehrheit der Bevölkerung und auf Kosten der Sicherheit. Die Atomenergie stellt ein unbeherrschbares Risiko dar: erhöhte Krebsgefahr, die Möglichkeit von Störfällen, die Möglichkeit von Terroranschlägen und dazu kommt auch noch das Entsorgungsproblem. Außerdem blockiert Atomstrom neben seinen ganzen sonstigen gefährlichen Nachteilen den Ausbau der umwelt- und klimafreundlichen Erneuerbaren Energien. Es darf daher keine Verlängerung der AKW-Laufzeiten geben!“

Treffpunkt für den ersten Montagsspaziergang am 25. Oktober ist um 17.30 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb der Schlossmauer (gegenüber Alte Brücke). Der Demonstrationszug beginnt um 18.00 Uhr und führt über die Alte Brücke zum St. Johanner Markt, weiter durch die Bahnhofstraße und endet an der Europagalerie (Friedrichstraße). Er wird etwa eine Stunde dauern. Die Montagsspaziergänge sollen zu einer festen Institution in Saarbrücken werden.

Hintergrund:

Die Montagsspaziergänge gegen die Verlängerung der Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke finden bereits in vielen deutschen Städten statt und werden gemeinsam von unterschiedlichen Umwelt-Organisationen und -Vereinen, politischen Parteien und engagierten Privatpersonen organisiert.

Print Friendly, PDF & Email