Botanischen Garten als wertvollen Kultur- und Lernort erhalten!

Die Grünen-Landtagsfraktion kritisiert die geplanten Einsparungen beim Botanischen Garten der Saar-Universität und fordert die Landesregierung zu finanzieller Unterstützung auf. Hierzu erklärt der hochschulpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Michael Neyses:

„Der Botanische Garten an der Saar-Uni stellt mit seiner im Saarland einzigartigen Flora ein wertvolles Kulturgut dar, das jährlich zahlreiche Besuchergruppen anlockt. Zudem ist er dank seiner hervorragend ausgebildeten Fachkräfte im Laufe der Jahre zu einem wichtigen Lernort nicht nur für die Studierenden der Saar-Uni, sondern auch für alle Bürgerinnen und Bürger geworden. Auch Kindergärten und Schulen nutzen den Botanischen Garten häufig als zusätzliches Bildungsangebot. Ähnliche Einrichtungen sind erst in großer Entfernung beispielsweise in Metz oder Saverne zu finden. Schon aus diesen Gründen müssen wir sicherstellen, dass uns der Botanische Garten im Saarland als Kultur- und Bildungsstätte erhalten bleibt.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahl der Gärtnerstellen bereits um die Hälfte gekürzt wurde, droht unter dem Spardiktat der Großen Koalition ab 2016 eine weitere Stellenstreichung. Dies könnte letztlich das Aus für diese wichtige Einrichtung bedeuten. Das Saarland wäre damit auch das einzige Bundesland ohne einen solchen Garten. Wir fordern daher von der Landesregierung, sich offen zum langfristigen Erhalt des Botanischen Gartens zu bekennen und in Abstimmung mit der Uni eine auskömmliche Finanzierung sicherzustellen. Die Existenz dieses Kultur- und Lernorts darf nicht allein von Sponsorengeldern abhängig gemacht werden, die jederzeit reduziert werden oder wegfallen könnten.“

Print Friendly, PDF & Email