Welttourismustag: Tressel wirbt für Urlaub in der Region

„Das Saarland gehört zu den schönsten Tourismusregionen Mitteleuropas. Insbesondere der Bliesgau bietet ein vielfältiges Angebot, die Schönheit der Natur zu erleben und zu erwandern. Dieses Angebot muss erhalten und als Wirtschaftsfaktor nachhaltig ausgebaut werden“, erklärt Tressel.

So setzt die Region bereits auf das Konzept eines naturnahen Tourismus. Dieser zeichnet sich durch regionale Kooperationen aus, welche die ansässigen Wirtschaftskreisläufe fördern. Durch die hohe Qualität des nachhaltigen Tourismus werden mehr Besucher angelockt. Der Bliesgau wird so als Freizeit- und Naherholungsgebiet attraktiv.
Tressel weiter: „Wir müssen verstärkt auf Touristen aus der Großregion Saar-Lor-Lux setzen. Die meisten Leute wissen nicht einmal, was für ein Naturparadies sie vor ihrer eigenen Haustür haben und was sie verpassen.“

Die Chance dazu sieht Tressel im Ausbau des Bus- und Bahnnetzes ins Zielgebiet. Auch als Ausflugsziel für Jugendgruppen und Schulklassen müsse das Bliesgau künftig stärker berücksichtigt werden. Die naturnahen Wanderwege stellten den richtigen Ansatz dazu dar, so der tourismuspolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN.

Hintergrund:
Der Welttourismustag findet seit 1980 regelmäßig statt und will in diesem Jahr unter dem Motto „Tourismus und Biodiversität“ die Bedrohung von Ökosystemen durch touristische Ausbeutung, andererseits aber auch die Bedeutung des Artenreichtums als Motor für Tourismusregionen ins Blickfeld rücken.

Das 2009 von der UNESCO ausgezeichnete Biosphärenreservat Bliesgau bietet Naturtouristen ein erstklassiges Angebot. Neben zahlreichen bedrohten Tierarten und der höchsten Artendichte im süddeutschen Raum finden sich hier auch vielerorts Spuren keltischer und römischer Siedlungen, die zur Erkundung zu Fuß oder mit dem Fahrrad einladen.

Print Friendly, PDF & Email