Grüne: Block 4 in Cattenom wegen technischer Probleme abgeschaltet – Pannenserie reißt nicht ab

Am Mittwochmorgen wurde Block 4 des AKW Cattenom wegen eines technischen Problems am Haupttransformator vom Netz genommen. Hierzu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Simone Peter:

„Die Pannenserie im AKW Cattenom reißt nicht ab. Dieses Mal hat es den Transformator getroffen, der die Generatorspannung von 24 kV auf 400 kV zur Einspeisung in die Überlandleitungen umwandelt. Nahezu Woche für Woche werden technische Probleme und Störungen in dem maroden Kraftwerk gemeldet. Sicherheit für die Bevölkerung besteht schon lange nicht mehr, das Kraftwerk gehört endlich vom Netz! Auch Nachrüstungen werden hier nicht zur vollständigen Schadensabwehr führen, denn die altersbedingte Ermüdung des Kraftwerks kann selbst durch eine milliardenschwere Teilsanierung nicht gestoppt werden. Außerdem wurde bereits mehrfach die laxe Sicherheitskultur am Standort Cattenom von der Aufsicht ASN und dem Nuklearexperten Dieter Majer ins Feld geführt, die für den Betreiber EdF bisher ohne Konsequenzen blieb. Das Abschalten des Kraftwerks muss zuoberst auf die Agenda deutsch-französischer Konsultationen gesetzt werden, sobald eine neue Bundesregierung handlungsfähig ist. Das grenznahe AKW darf nicht länger als nationale Angelegenheit Frankreichs betrachtet werden!“

Foto: wikipedia.de

Print Friendly, PDF & Email