Grüne fordern kleinere Klassen im Saarland

Aus einer Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion zu den Klassengrößen an den Schulen des Saarlandes geht hervor, dass nicht beabsichtigt ist, den Klassenteiler von 29 als Schülerrichtzahl für die Klassenbildung an den Grundschulen und weiterführenden Schulen abzusenken. Damit ist weiterhin mit großen Klassen zu rechnen. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„Damit weicht die Landesregierung sehr weit vom Koalitionsvertrag ab, wonach für die Grundschulen eine Klassenhöchstgrenze von 22 und für die Eingangsklassen der weiterführenden Schulen eine Klassenhöchstgröße von 25 Schülerinnen und Schülern vereinbart ist. Kommt jetzt noch ein Abbau von Lehrerstellen dazu – wie bereits von Bildungsminister Commercon angekündigt – verabschiedet sich diese Landesregierung endgültig von ihrem ursprünglichen Ziel, wirklich kleinere Klassen bilden zu können, da hierzu dringend Lehrerstellen gebraucht werden. Kleinere Klassen sind zur Entlastung von Schülern und Lehrern, für pädagogische Reformen und für mehr individuelle Förderung dringend erforderlich. Die Notwendigkeit kleinerer Klassen wird auch durch die Antwort auf unsere Anfrage belegt. Mehr als 100 Klassen an den Grundschulen haben über 26 Schülerinnen und Schüler, an 21 von insgesamt 33 Gymnasien liegt die durchschnittliche Klassengröße der Klassen 5 bis 9 über 25 Schülerinnen und Schüler. Das sind fast zwei Drittel der Schulen. Besonders eng geht es in den Fünferklassen der Gymnasien in diesem Schuljahr zu. Hier gibt es an 23 von 33 Gymnasien Klassengrößen über 26 und sogar mit Spitzenwerten von 29 Kindern. Bildungsminister Commercon und die gesamte SPD-Fraktion haben offensichtlich völlig vergessen, welche Forderungen zur Klassengröße sie vor ihrer Regierungszeit erhoben hatten. Das reichte von einer verbindlichen Festschreibung kleinerer Klassen im Schulgesetz bis zur Ablehnung einer Berechnung kleinerer Klassen nach Durchschnittsgrößen. Glaubwürdigkeit in der Bildungspolitik sieht anders aus.
Die Grüne-Landtagsfraktion fordert die Landesregierung auf, keine Lehrerstellen zu streichen und alle Lehrerstellen wiederzubesetzen, damit kleinere Klassen gebildet werden können.“

Hintergrund: Antwort der Landesregierung zu den Klassengrößen: http://www.landtag-saar.de/Dokumente/Drucksachen/Aw15_0504.pdf

Print Friendly, PDF & Email