Keine weiteren Haushaltsmittel für die Bergbauausstellung „Das Erbe“

Zur angekündigten Verlängerung der Bergbau-Schau „Das Erbe“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„Vor dem Hintergrund der Schuldenbremse können wir die Entscheidung der Landesregierung, die Ausstellung zum Bergbau im Saarland über das geplante Ende im November 2013 hinaus zu verlängern, nicht nachvollziehen. Schließlich bleiben die Besucherzahlen weit hinter den Erwartungen zurück und dies bei einem Etat von ca. 1,5 Millionen Euro. Angesichts der von der Landesregierung beschlossenen massiven Kürzungen in den für das Saarland existenziell wichtigen Zukunftsbereichen Bildung und Hochschule ist es absurd, dass hier weiterhin Gelder für eine Erinnerungskultur verschwendet werden, die offenkundig auf wenig Interesse der Saarländerinnen und Saarländer stößt.

Anstelle einer Weiterführung in der derzeit bestehenden Form sollte das Geld besser im Bildungsbereich investiert werden. Wir fordern daher die Landesregierung auf, einen Schlussstrich zu ziehen und die Bergbau-Ausstellung ohne zusätzliche Kosten in die bestehende Museumslandschaft zu überführen. Auch wäre es denkbar einen privaten Investor – wie beispielsweise die RAG – zu suchen, um eine Verlängerung der derzeitigen Ausstellung zu finanzieren. Die Haushaltsmittel und damit die Steuergelder werden an anderer Stelle dringender benötigt.“

Print Friendly, PDF & Email