Kessler: Kooperationsjahr mit mehr Lehrerstunden ausstatten

Zur Ankündigung des saarländischen Bildungsministers Commercon, das Kooperationsjahr Kindergarten-Grundschule auszubauen, erklärt der bildungspolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:

“Der Ausbau des von uns in der letzten Legislaturperiode eingeführten Kooperationsjahres Kindergarten-Grundschule ist nach den gute Erfahrungen der Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und Eltern der richtige Weg. Wir warnen jedoch davor, das Kooperationsjahr als Kooperationsjahr-Light mit nur noch zwei statt wie bisher bis zu vier Lehrerwochenstunden auszustatten. Damit spart Bildungsminister Commercon an der falschen Stelle und verkauft es auch noch als Fortschritt. Mit nur noch zwei Lehrerwochenstunden ist die pädagogische Wirkung jedoch zweifelhaft. Wir fordern daher den Bildungsminister auf, wie bisher bis zu vier Lehrerstunden für das Kooperationsjahr zur Verfügungzu stellen.

Insbesondere von den Eltern der Kindergartenkinder wird das Kooperationsjahr als sehr gute Vorbereitung auf die Schule begrüßt. Es ist zudem ein wertvoller Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit durch den Ausgleich von Defiziten, einer frühen Lerndiagnose und frühzeitigen Förderung an der wichtigen Schnittstelle Kindergarten – Schule. All dies gefährdert die Große Koalition im Saarland mit ihren Sparmaßnahmen in der Bildungspolitik.
Würden SPD und CDU die demographische Rendite im Schulsystem belassen und keine Lehrerstellen streichen, wäre auch eine vollumfängliche Finanzierung problemlos möglich.”

Print Friendly, PDF & Email