Kostenexplosion beim IV. Pavillon: Land bestätigt Befürchtungen der Grünen

Laut einem Bericht der Saarbrücker Zeitung rechnet die Landesregierung mit Gesamtkosten von 39 Millionen Euro für den Erweiterungsbau IV. Pavillon. Hierzu erklärt Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„Nun hat die Landesregierung also endlich die Katze aus dem Sack gelassen und unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Zusammen mit der Außenanlage wird der IV. Pavillon Kosten von voraussichtlich 39 Millionen Euro verschlingen. Diese Kostenexplosion ist die Folge aus einer fatalen Kombination aus Täuschung, Vertuschung und Größenwahn. Wie der Untersuchungsausschuss gezeigt hat, war der unter dem damaligen Minister und Kurator Karl Rauber verhängte Baustopp, der alleine Millionen verschlungen hat, völlig ungerechtfertigt. Der Erweiterungsbau hätte Ende 2011 für 26 Millionen Euro fertiggestellt werden können.

Wir werden alles daran setzen, in den weiteren Sitzungen des Untersuchungsausschusses aufzuklären, wer für das Millionengrab IV. Pavillon verantwortlich ist. Fest steht jedoch bereits jetzt: Die Landesregierung hat Steuergelder in Millionenhöhe in den Sand gesetzt und die Bevölkerung für ihr Prestigeprojekt bluten lassen.

Minister Commerçon setzt dem Ganzen jetzt noch die Krone auf, indem er durch umfassende Änderungen nochmals Mehrkosten in Millionenhöhe verursacht. Darüber hinaus sind wir sicher, dass es letztlich nicht bei den angekündigten 39 Millionen Euro für Museumsbau, Fassade und Außenanlage bleiben wird. In der Bauphase entstehen erfahrungsgemäß weitere Zusatzkosten. Wir halten eine Endsumme zwischen 40 und 50 Millionen Euro für realistisch.“

Print Friendly, PDF & Email