Marode Brücken im Saarland: Grüne stellen Anfrage zu geplanten Sanierungsmaßnahmen

Mehr als ein Viertel der Brückenfläche im Saarland ist marode und damit mehr als in jedem anderen Bundesland. Dies hatte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel kürzlich mit einer Anfrage an die Bundesregierung aufgedeckt. Die Grünen-Landtagsfraktion will nun in Erfahrung bringen, welche Brückenbauwerke betroffen sind und welche Sanierungsmaßnahmen die Landesregierung plant. Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende, Hubert Ulrich:

„Investitionen in den Erhalt der Infrastruktur sind ein entscheidender Faktor, um letztlich die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes zu erhalten. Wie groß hierbei der Nachholbedarf im Saarland ist, haben die alarmierenden Zahlen über den Zustand von Brücken an Autobahnen und anderen Bundesfernstraßen ans Licht gebracht. So sind 53 Straßenbrücken des Bundes dringend sanierungsbedürftig, 8,5 Prozent aller Straßenbrücken im Saarland befinden sich in einem nicht ausreichenden oder ungenügenden Zustand.

Doch um welche Brücken handelt es sich im Einzelnen und welche Sanierungsmaßnahmen plant die Landesregierung? Dies wollen wir jetzt mit einer Anfrage in Erfahrung bringen. Darin muss die Landesregierung auch darlegen, in wie weit sie bislang Mittel aus Sonderprogrammen des Bundes zum Erhalt von Brücken an Bundesfernstraßen abgerufen hat. Weiterhin fordern wir eine Auflistung über das gesamte Investitionsvolumen für die sanierungsbedürftigen Brücken und über geplante Neubauten in den nächsten zehn Jahren. Dies gilt auch für diejenigen Brücken, die sich in der Baulast des Landes befinden. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, mit welchen Straßensperrungen und damit einhergehenden Behinderungen im Straßenverkehr durch anstehende Bauarbeiten zu rechnen sein wird.“

Print Friendly, PDF & Email