Grüne: Saarland Vorreiter bei Elektromobilität

Unter der Federführung des saarländischen Umweltministeriums sei ein Konzept erarbeitet worden, das den Klimaschutz voranbringe. „Die Vision des Konzeptes ist es, CO2-freie und geräuscharme Mobilitätslösungen zu finden, die Teil regenerativer Kombikraftwerke sind. Damit kann ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur vollständigen Umstellung auf regenerative Energien gemacht werden.“ so Ulrich. Das Saarland biete alle Vorraussetzungen um ein solches Konzept einzuführen und erfolgreich auszuweiten, denn: „Das Saarland ist sowohl Energie- als auch Automotivstandort. Wir wollen die Kompetenzen von Stadtwerken, Versorgern, Wissenschaft, ÖPNV-Anbietern, Kommunen und der Automobilindustrie nutzen und untereinander vernetzen. Dadurch werden Impulse zur anwendungsbezogenen Forschung und zur Entwicklung marktfähiger Technologien gesetzt. Die Entwicklung im Bereich Energie und Mobilität nähern sich immer weiter an. Die Probleme auf diesen Gebieten werden sich in naher Zukunft nur durch verzahnte Lösungsansätze sinnvoll bewältigen lassen. Genau dies strebt die Landesregierung mit ihrem Vernetzungsmodell zur E-Mobilität an und wir als Grüne Landtagsfraktion wollen sie dabei unterstützen.“ erklärte Ulrich

Der Elektromobilitätsgipfel in Berlin zwischen der Bundesregierung, der Automobilindustrie und der Energiewirtschaft habe nur ein mageres Ergebnis erzielt. Zwar sei eine „Nationale Plattform Elektromobilität“ beschlossen werden. Diese sei aber nur ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ulrich: „Die Bundesregierung sollte sich das saarländische Konzept einmal sehr genau ansehen. Es hat Modellcharakter und bietet sehr viel mehr als reine Entwicklung und Forschung.“

Print Friendly, PDF & Email