Pannenmeiler Cattenom muss endlich abgeschaltet werden

Die Pannenserie im französischen Atomkraftwerk Cattenom reißt nicht ab. Wie jetzt bekannt wurde, hat sich gestern der erst kürzlich gewartete Block 2 laut Betreiberangaben wegen eines defekten Messgeräts für Pumpen im Reaktorgebäude abgeschaltet. Hierzu erklärt der umweltpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„Im Atommeiler Cattenom reiht sich ein Zwischenfall an den nächsten, ohne dass das die französische Atomaufsichtsbehörde auch nur im Geringsten zu interessieren scheint. Dieses Verhalten ist an Ignoranz nicht mehr zu überbieten. Schließlich stehen hier Leben auf dem Spiel. Erst kürzlich kam es bei Wartungsarbeiten am abgeschalteten Block 2 zu mehreren Zwischenfällen, bei denen sogar Mitarbeiter leicht verstrahlt wurden. Am Montag vergangener Woche gab es einen Brand in einem Maschinenhaus. Jetzt hat sich der Kraftwerksblock bereits kurz nach dem Hochfahren selbst abgeschaltet, wie der Betreiber EDF bestätigt. Über 800 Stör- und Zwischenfälle haben sich in Cattenom in den letzten Jahren angehäuft. Die Informationspolitik seitens des Kraftwerkbetreibers ist zudem desolat. Niemand kann verlässlich beurteilen, welche Auswirkungen die zahlreichen Pannen bislang auf die Umwelt hatten. Cattenom ist eine tickende Zeitbombe, eine unberechenbare Gefahr für die Großregion. Der Meiler muss endlich abgeschaltet werden.“

Print Friendly, PDF & Email