Peter: Tierschutz stärken, auf Tierversuche verzichten!

Die Organisation „Ärzte gegen Tierversuche“ protestiert heute an der Uniklink in Homburg gegen die steigende Zahl an Tierversuchen im Saarland. Hierzu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Simone Peter:

„Die drastische Zunahme von Tierversuchen in den vergangenen Jahren sehen wir mit Sorge. Wir fordern die Landesregierung daher auf, mit Tierschutzverbänden, Forschungseinrichtungen und anderen relevanten Akteuren über eine drastische Einschränkung der Tierversuche zu beraten. Das im März dieses Jahres EU-weit in Kraft getretene Verbot von Tierversuchen für Kosmetika und deren Inhaltsstoffen hat die Tür für die weitere Einschränkung von wissenschaftlichen Tierversuchen geöffnet. Diese Chance sollte nun genutzt werden. Ein wichtiger Schritt wäre hierbei, dass im derzeit diskutierten Entwurf des Tierschutzverbandsklagegesetzes auch bei Tierversuchen eine Anfechtungsklage möglich ist. Tierversuchsgegner und Tierschützer haben in der Anhörung im saarländischen Landtag darauf verwiesen, dass ein falsches Signal ausgesendet wird, wenn Tierversuche in Forschungseinrichtungen von der Systematik der Anfechtungsklage ausgenommen würden und lediglich eine Feststellungsklage mit eingeschränkter Wirksamkeit ermöglicht wird.

Das Tierschutzverbandsklagerecht hat in erster Linie die Funktion, Verstöße gegen Tierschutz präventiv zu vermeiden. Das sollte auch das Wissenschaftsressort endlich einsehen, denn es kommt den Unternehmen am Standort Saarland letztlich zugute, wenn sie dem wachsenden Bedürfnis der Gesellschaft nach mehr Tierschutz Rechnung tragen. Wir werden deshalb im Gesetzgebungsverfahren einen Abänderungsantrag einbringen, der die Anfechtungsklage auch bei Tierversuchen vorsieht. Außerdem unterstützen wir die Forderungen der „Ärzte gegen Tierversuche“, die Forschungsgelder zur Entwicklung alternativer Testverfahren zu erhöhen. Es gibt im Saarland hierzu bereits erfolgversprechende Ansätze. So wurden vor knapp zwei Jahren Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und der Universität des Saarlandes für die Entwicklung tierversuchsfreier Forschungsmethoden ausgezeichnet.“

Hintergrund:
Aktuelle Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu Tierversuchen:
http://www.landtag-saar.de/Dokumente/Drucksachen/Af15_0444.pdf

Foto: StockXchng/digi

Print Friendly, PDF & Email