„Safer-Internet-Day“: Grüne rufen zur gemeinsamen Verbesserung des Internets auf

Zum morgigen „Safer-Internet-Day“ erklärt der datenschutzpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„In den vergangen Jahren haben wir am Safer-Internet-Day dazu aufgerufen, Kindern und Jugendlichen möglichst früh den Umgang mit ihren Daten zu vermitteln. Das letzte Jahr hat gezeigt, dass dies bei weitem nicht ausreicht. Nach wie vor ist ein verantwortungsvoller Umgang mit neuen Kommunikationsmöglichkeiten unabdingbar, doch die Rahmenbedingungen haben sich grundlegend geändert. Die Enthüllungen Snowdens haben gezeigt, dass niemand vor den Überwachungen der Geheimdienste sicher ist. Daher fordern wir, im Rahmen von Projekttagen den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, wie sie anonym das Internet nutzen und wie sie ihre eigenen Daten sowie ihre Kommunikation verschlüsseln können. Wenn alle die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten kennen und auch nutzen, können wir das Internet gemeinsam verbessern.

Darüber hinaus benötigen wir dringend eine grundlegende Reform des EU-Datenschutzrechts. Die Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa sollen sich auf einheitliche Regeln verlassen können, unabhängig davon, wo in Europa ein Unternehmen angesiedelt ist, das etwa eine Internetseite betreibt, uns Waren verkauft oder eine App anbietet.

Der morgige Aktionstag gibt uns die Chance, auf die Risiken und Möglichkeiten des digitalenRaumes hinzuweisen. Wenn es uns gelingt, über vorhandene Datenschutzkonzepte und Schutzmechanismen zu informierten, ist das Internet ein Ort unglaublicher Möglichkeiten, der letztendlich kulturelle Schranken öffnet und weltweite Kommunikation ermöglicht.“

Print Friendly, PDF & Email