Stadtmitte am Fluss: Städtebauliches Großprojekt gerät unter die Räder – Wo bleibt integriertes Mobilitätskonzept für Saarbrücken?

Anlässlich der Antwort der Landesregierung auf die Anfrage der Grünen zur Zukunft des Großprojekts Stadtmitte am Fluss in Saarbrücken, erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Simone Peter:

„Das Städtebauprojekt ‚Stadtmitte am Fluss’ weicht nun offenbar dem Verkehrsprojekt ‚sechsspuriger Autobahnausbau‘. Damit gerät die Landeshauptstadt endgültig unter die Räder eines überbordenden Autoverkehrs. Der ursprüngliche Ansatz, den Stadtkern durch die städtebauliche Integration der Autobahn nachhaltig aufwerten zu wollen, wird durch die neuen Planungen vollkommen konterkariert. Erst wird der Autobahntunnel als zentraler Bestandteil des bisher städtebaulich angelegten Großprojekts im Rahmen des Änderungsantrags ausgeklammert, um die Autobahn dann als 6-spurige Rennstrecke dem Projekt in einigen Jahren wieder oben drauf setzen zu wollen. Das ist städtebaulicher, ökologischer, verkehrlicher und ökonomischer Unsinn!

Das Projekt lässt zudem jede Menge Fragen offen. Zum einen ist unklar, ob die EU-Kommission ihr Einverständnis zum gerupften und mit heißer Nadel gestrickten Änderungsantrag noch erklären wird, der auch die Gefahr von Rückzahlungen in sich birgt. Zum anderen ist höchst fraglich, ob der vollkommen überzeichnete neue Bundesverkehrswegeplan eine immer schwerer zu realisierende Tunnelfinanzierung in der Zukunft zulässt. Denn jedwede Verbreiterung der Autobahn in der Stadtmitte kann nach Aussage der Straßenbauverwaltung nur als Tunnellösung realisiert werden. Der Querschnitt des Flusses darf wegen der Hochwassergefahr nicht verkleinert werden. Ein 6-spuriger Autobahntunnel wird zudem nochmals teurer als die bisherige Planung.

Die Stadt vergibt damit auch die Chance, ein nachhaltiges Mobilitätskonzept für Saarbrücken zu entwickeln. Eine zukunftstaugliche Verkehrsplanung beinhaltet die Aufwertung des ÖPNV und die Schaffung von Fahrrad- und Fußwegen sowie Verkehrsvermeidungsstrategien. Das Leuchtturmprojekt ‚Stadtmitte am Fluss’ läuft Gefahr, sich in die Reihe der saarländischen Heulbojen unter den Bauprojekten einzuordnen.“

Anfrage zu Stadtmitte am Fluss vom 19.3.2013:
http://www.landtag-saar.de/Dokumente/Drucksachen/Af15_0410.pdf

Hier die Antwort vom 10.07.2013:
http://www.landtag-saar.de/Dokumente/Drucksachen/Aw15_0566.pdf

Print Friendly, PDF & Email