Tag der gesunden Ernährung: Schulobstprogramm mit Landesmitteln aufstocken!

Zum heutigen ‚Tag der gesunden Ernährung‘ erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:

 „Mangelnde Bewegung und falsche Ernährung tragen mit dazu bei, dass immer mehr junge Menschen übergewichtig werden, was später erhebliche negative Folgen für die Gesundheit nach sich ziehen kann. Im Saarland lag der Anteil von fünfjährigen Jungen, die unter Übergewicht leiden, im Jahr 2015 bei 5,7 Prozent, bei gleichaltrigen Mädchen bei sechs Prozent. Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, dass 4,5 Prozent der Jungen und 4,8 Prozent unter Adipositas (Fettleibigkeit) leiden (vgl. 3. Bericht zur Gesundheit und gesundheitlichen Versorgung von Grundschülern im Saarland). Um diesem Trend gegenzusteuern, muss die Ernährungsbildung junger Menschen möglichst früh, in den Kitas und Schulen, beginnen.

Das EU-Schulobstprogramm, an dem sowohl Kitas als auch Schulen teilnehmen können, leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. Nachdem die von der EU bereitgestellten Finanzmittel im vergangenen Schuljahr allerdings nicht ausgereicht haben, um alle teilnehmenden Einrichtungen wie vorgesehen drei Mal wöchentlich mit Obst und Gemüse zu beliefern, hat der Umweltminister die Teilnehmerzahlen für dieses Jahr begrenzt. Während im Schuljahr 2015/16 noch 33.000 Kinder an dem Programm teilgenommen haben, sind es 2016/17 noch 28.700 Kinder.

Wir halten dies für den falschen Weg, da Minister Jost damit zahlreiche Einrichtungen von dem Programm ausschließt. Wenn es um die Gesundheit unserer Kinder geht, dürfen Kostengesichtspunkte nicht entscheidend sein. Wir setzen uns daher dafür ein, das Schulobstprogramm mit zusätzlichen Landesmitteln so weit aufzustocken, dass alle interessierten Kitas und Schulen auch tatsächlich daran teilnehmen können.“

Print Friendly