U-Ausschuss Grubenwasser: RAG-Stiftungsprofessor bewertet Risiken von Grubenflutungen

In der heutigen Sitzung des Untersuchungsausschusses Grubenwasser wurde der von der SPD-Fraktion geladene Sachverständige Christian Melchers, Stiftungsprofessor der RAG-Stiftung, angehört. Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Hubert Ulrich:

„Professor Melchers hat in der heutigen Sitzung Zwischenergebnisse einer Auftragsforschung präsentiert, die er für die RAG AG betreibt. Darin bezog er sich auf die Erfahrungen mit dem Grubenwasseranstieg in anderen Revieren und hat auf die bekannten, zahlreichen Risiken von Grubenflutungen hingewiesen. Benannt hat er hierbei mögliche Trinkwasserverunreinigungen durch PCB und andere Giftstoffe. Aus diesem Grund zog Professor Melchers auch selbst das Fazit, dass diese Risiken im Rahmen von Gutachten bewertet werden müssen. Er räumt jedoch ein, dass Prognosen immer nur Prognosen sein können und diese sich wie im Erkelenzer Revier, wo es immense Schäden infolge des Grubenwasseranstiegs gab, als falsch herausstellen können.

Obwohl Professor Melchers keine detaillierten Kenntnisse über die speziellen Gegebenheiten im Saarland hat, plädiert er dafür, die negativen Konsequenzen der „heißen Phase des Grubenwasseranstiegs“ in Kauf zu nehmen, um die Pumpkosten zu sparen. Wir halten dieses pauschale Befürworten der Flutung von Grubenschächten für unverantwortlich und völlig zukunftsvergessen. Schließlich geht es um das hohe Gut des Trinkwassers.“

Print Friendly, PDF & Email