Überlastete Notfall-Ambulanzen: Krankenhausfinanzierung muss auf neue Beine gestellt werden

Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft sind viele Notfall-Ambulanzen in Deutschland überlastet und unterfinanziert. Das Problem besteht auch im Saarland. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:

„Die prekäre Situation der Notfall-Ambulanzen ist ein erneuter Beleg dafür, dass die Krankenhausfinanzierung bundesweit auf neue Beine gestellt werden muss. Es kann nicht sein, dass die Ambulanzen in Kliniken nach einem Vergütungsschlüssel bezahlt werden, der für niedergelassene Ärzte berechnet wurde. Laut Deutscher Krankenhausgesellschaft führt dies bei zehn Millionen ambulant behandelten Notfällen zu einem jährlichen Fehlbetrag von einer Milliarde Euro für die Kliniken.

Hinzu kommt, dass die Krankenhäuser durch die Vielzahl der Patienten, die die Notfall-Ambulanzen aufsuchen, völlig überlastet sind. Wird dies zum Dauerzustand, leidet darunter zwangsläufig die Qualität der Behandlung. Wir dürfen nicht zulassen, dass auf Kosten der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger weiter gespart wird. Die Kliniken brauchen eine angemessene Finanz- und Personalausstattung.

Die jetzige finanzielle Schieflage der Kliniken im Land hat auch die saarländische Landesregierung ein Stück weit selbst verschuldet, in dem sie in den vergangenen Jahren den Investitionskostenzuschuss schrittweise reduziert hat. Dass dieser ab dem Jahr 2017 bei 28,5 Millionen Euro stabil gehalten werden soll, wird die prekäre Situation der Krankenhäuser nicht verbessern.

Allein mit Landesmitteln wird die chronische Unterfinanzierung der Krankenhäuser jedoch nicht zu beheben sein. Gesundheitsministerin Bachmann muss sich auf Bundesebene für eine echte Strukturreform der Krankenhausfinanzierung einsetzen, damit künftig deutlich mehr Bundesmittel in die Länder fließen. Außerdem brauchen wir ein Finanzierungskonzept, dass sich an den tatsächlichen jährlichen Kostensteigerungen der Kliniken orientiert.“

Print Friendly, PDF & Email