Zukunft des Botanischen Gartens sichern! – Grünen stellen Antrag im Plenum

Die Grünen-Landtagsfraktion wird in die kommende Plenarsitzung (15. Juli) einen Antrag zum langfristigen Erhalt des Botanischen Gartens an der Saar-Uni einbringen. Hierzu erklärt der hochschulpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, Michael Neyses:

„Der Botanische Garten an der Saar-Universität bietet mit seinen mehr als 2000, teils exotischen Pflanzenarten eine einzigartige Flora im Saarland. Den hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, die unter anderem regelmäßige Führungen anbieten, ist es zu verdanken, dass jährlich zahlreiche Besuchergruppen den Weg in den Botanischen Garten finden. Darüber hinaus stellt die Einrichtung nicht nur einen wichtigen Forschungs- und Ausbildungsort für die Studierenden und Mitarbeiter der Saar-Uni, sondern auch einen Lernort für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dar. Auch viele Kindergartengruppen und Schulklassen nutzen den Botanischen Garten als zusätzliches Bildungsangebot. Wir halten es daher für unerlässlich, diese Einrichtung als wertvollen Kultur- und Lernort langfristig zu erhalten.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahl der Gärtnerstellen bereits um die Hälfte reduziert wurde, droht im Jahr 2016 eine weitere Stelle dem von der Landesregierung verordneten Sparkurs zum Opfer zu fallen. Sollte keine Lösung gefunden werden, um die Betriebskosten langfristig zu decken und die Stelle aufrecht zu erhalten, wird sich die 2,5 Hektar große Fläche des Botanischen Gartens aufgrund des Personalmangels nach und nach reduzieren. Dies könnte letztlich das Aus für diese wichtige Einrichtung bedeuten. Bundesweit gibt es 70 botanische Gärten. Das Saarland wäre dann das einzige Bundesland ohne ein solches Angebot. Ähnliche Einrichtungen sind erst in großer Entfernung beispielsweise in Metz oder Saverne zu finden.

Wir fordern daher von der Landesregierung, sich zum langfristigen Erhalt des Botanischen Gartens zu bekennen und entsprechende Finanzierungskonzepte in Zusammenarbeit mit der Uni zu erarbeiten. Angesichts der angespannten Haushaltslage muss sie außerdem prüfen, ob die Finanzierung des Botanischen Gartens mit EU-Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beziehungsweise aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt werden könnte.“

Link zum Antrag der Grünen-Landtagsfraktion.

Print Friendly, PDF & Email