Zwei-Säulen-Modell um G9-Gymnasium ergänzen!

Zum heutigen Fraktionsbeschluss der Grünen-Landtagsfraktion „G9-Gymnasium neben G8-Gymnasium anbieten“ erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:

 „Wir hatten schon immer Probleme mit der Schulzeitverkürzung am Gymnasium und sind vom Grundsatz her gegen G8 eingestellt. Während unserer Regierungsbeteiligung in der Koalition mit CDU und FDP war eine Rückkehr zum G9-Gymnasium mit den Koalitionspartnern jedoch nicht durchsetzbar. Infolgedessen hatten wir ein Zwei-Säulen-Modell eingeführt, wonach neben dem G8-Gymnasium die Gemeinschaftsschule als Alternative etabliert wurde mit der Möglichkeit des Abiturs nach neun Jahren.

Die saarländische Schullandschaft wurde durch dieses Modell, um das uns viele Bundesländer beneiden, in zwei Schulformen überschaubar gegliedert. Dennoch müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass der Elternwunsch nach einer längeren Schulzeit am Gymnasium nach wie vor besteht und diese Eltern die Alternative dazu nicht an der Gemeinschaftsschule sehen. Dies gilt ebenso für die beruflichen Oberstufengymnasien, an denen auch Abitur gemacht werden kann. Unser Bildungsangebot muss sich ideologiefrei an den gesellschaftlichen Realitäten orientieren und darf dabei den Elternwunsch nicht ausblenden.

Deshalb wollen wir das bestehende Zwei-Säulen-Modell um eine gymnasiale Variante ergänzen, wonach an ausgewählten Standorten im Rahmen einer Schulentwicklungsplanung einige G8-Gymnasien wieder in G9-Gymnasien umgewandelt werden können. Hierzu hat die Grüne-Landtagsfraktion heute einen Fraktionsbeschluss gefasst.“

Fraktionsbeschluss der Grünen-Landtagsfraktion.

Print Friendly, PDF & Email